Beauty Modekram Party

11 Festival Essentials

Mal ganz ehrlich: Wo zur Hölle geht die Zeit hin?

Die Zeit vergeht wie im Flug. Sturzflug würde es wohl treffender beschreiben. Ich weiß noch genau, wie ich an Weihnachten die Southside Festival Karte aus einem Umschlag zog. Weihnachten, Schnee, Kälte – noch ewig hin bis zum Festival. Tja, jetzt ist es aber schon bald soweit. Da das nun mittlerweile mein … öhm … neuntes Jahr Southside Festival ist, habe ich hier mal ein Paar wichtige Dinge aufgelistet, die einem den Festival Alltag erleichtern/versüßen und was weiß ich :-)

Festival

#1 Gutes Schuhwerk
Ich habe bereits zwei richtig schlechte Erfahrungen mit den falschen Schuhen gemacht. Zum einen war es das Wetter, das mir die Sneaker regelrecht durchweichte, weil es nur regnete und wir tagelang lediglich durch Schlamm wateten. Zum anderen riss ich mir in einem Jahr mein Außenband, weil ich einfach keinen richtige Halt in den Schuhen hatte – meine Wahl für den perfekten Festivalschuh fiel dann recht flott auf ein Paar Dr Martens. Meiner Meinung nach sind das die besten Festivaltreter. Absolut wetterfest, stabil und nach dem Einlaufen auch saubequem. Nie mehr andere.

#2 Beautygedöns
So wenig wie möglich und nur so viel wie nötig. Sich wunderschön schminken halte ich auf Festivals für unnötig. Das einzige, das ich wirklich super finde ist Lippenstift: Super einfache Anwendungen. Es geht schnell und man spart sich unnötige Abschmink-Sessions am Abend. Meiner Meinung nach ist „geschminkt ins Bett gehen“ ein absolutes Nogo! Bei der Lippenstiftfarbe darf es auch gerne etwas auffälliger sein. Wärmstens empfehlen kann ich die Lippenstifte von Urban Decay „Anarchy“.

#3 Trinken
Trinken kann man nie genug dabei haben. Ins Besondere an heißen Festivaltagen sollte man nicht nur Alkohol , sondern auch reichlich Wasser zu sich nehmen. Ich muss sagen, ich war darin die Jahre zuvor recht schlecht. Mein Wasser war mein Bier. Aber als ich merkte, wie gut es mir am nächsten Tag geht, wenn ich Abends noch ordentlich Wasser getrunken habe – nie wieder anders.

#4 Feuchte Tücher
Da ein Festivalbesuch nicht gleich zu setzen ist mit einem Hotelbesuch inklusive Badezimmer gestaltet es sich oft ein wenig komplizierter mal eben eine Katzenwäsche durchzuführen. Doch solche Feuchte Tücher ermöglichen einem genau dies. Ich glaube, ich war noch nie ohne sie auf einem Festival und werde sie auch nie vergessen. Super sind auch die kleinen Handdesinfektions Fläschchen für unterwegs. Zwischendurch mal die Hände zu reinigen kann zur wahren Wonne werden.

#5 Accessoires
Hier darf es wie bei den Lippenstiften ruhig etwas ausgefallener werden. Keine Scheu vor großen Blumen im Haar und lustigen Ketten um den Hals. Nicht zu vergessen: die Sonnenbrille. Diese Dinger sehen nicht nur gut aus, sondern sie verbergen ebenfalls die erschöpften Partyaugen. Sonnenbrille „Vivien“ von Komono (shop.komono.com 59,95 €)/ Kette von Smiley x Claire’s ( smiley.com 4,99 €).

#6 Haarfarbe
Im Prinzip kannst du auf einem Festival rumlaufen, wie du es im Alltag eventuell nie machen würdest. Ich nutze Festivals immer sehr gerne als Anlass meine Haare bunt, bevorzugt pink, zu tönen. Ich mach‘ das immer mit Directions – geniale Farbauswahl und lässt sich auch super wieder rauswaschen.Aber man muss ja nicht einfarbig bleiben – vielleicht teste ich dieses Jahr mal etwas Neues. Mal gucken.

#7 Tasche
Eine gute Tasche auf Festivals dabei zu haben, ist eine große Erleichterung – vor allem wenn man die Konzerte am Abend bis in die Nacht besucht, hat man so den perfekten Platz für warme Kleidung, ohne zwischen Zelt und Festivalgelände hin und her laufen zu müssen. Eigentlich trage ich keine Turnbeutel auf dem Rücken – aber auf Festivals ist es einfach perfekt, weil man so die Hände frei hat, was bei einem Jutebeutel nicht der Fall ist, man läuft immer Gefahr, sie rutscht jeden Augenblick vom Arm oder jemand zieht Dir Deinen Geldbeutel heraus. Auch sehr schön ist die Tasche von Eastpak (eastpak.com 58,00 €) – wobei sie mir für ein Festival fast zu schade wäre.

#8 Bier
Bier ist mindestens genau so wichtig wie Wasser. Sich mit Getränken vor Ort einzudecken gefällt dem Geldbeutel so gar nicht und auch in umliegenden Supermärkten ist der Biervorrat meist restlos ausverkauft. Daher: Vorher einkaufen gehen, die Bierpaletten gut mit Gaffa fixieren – dann fällt beim Transport nichts um und man erspart sich Stress und Geld.

#9 Wodka
Nur Bier zu trinken, kann eventuell auch mal etwas eintönig werden, so ist es immer gut, Säfte und Wodka dabei zu haben. Wodka mag im Prinzip jeder und ist mit beinahe allen Säften oä. mischbar.

#10 Nagellack
Wirklich lange sieht der Nagellack auf Festival nie gut aus, aber das ist auch egal, Hauptsache schrill und bunte Nägel. Ich habe meist auch einen bis zwei günstige Nagellacke dabei, um entweder auszubessern oder, um anderen damit die Nägel zu verschönern, Glitzer darf natürlich nie fehlen. Günstige Lacke aus dem Grund, weil es in den Zelten oft heiß wird und das verträgt kein Nagellack wirklich gut.

#11 Bequemes Schuhwerk
Dr Martens sind recht schwer und irgendwann, willst du sie mal ausziehen. Bei mir passiert das nur dann, wenn ich mit dem Auto zurück fahre, weil ich immer ein paar trockene, saubere Sneaker im Auto lasse. Diese Angewohnheit hat sich schon sehr bewährt. Sneaker auf dem Bild: „90s Running 530“ New Balance ( newbalance.de 100,00 €. Achja, wirklich gut sind auch FlipFlops. Wenn man wirklich Lust auf eine Dusche hat, kann man das mit den Latschen am besten tun. Oder zum am Zelt rumlungern – Füße lüften ist immer mal gut. Hehe.

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply