Musik

Amanda Mair – Swedish Pop

Die Stockholmerin Amanda Mair hat es mir mit ihrem neuen Video zum Song „Empty Blockings“ echt angetan! NME sagt: “Hypnotic Swedish pop”.

Und ja, es hat tatsächlich etwas hypnotisches :) Wie hübsch kann man eigentlich sein? Wie schön kann man singen? Ich bin froh, dass ich Amanda Mair mit ihrem neuen Video zu „Empty Blockings“ vor einigen Tagen in meinem Mail-Eingang fand. Hört es Euch unbedingt an!

„In the music video for ’Empty Blockings’ I wanted to show the feeling of the continuously searchers desperation. The every day hope for running away from anxiety and sorrow but the faith is to weak and puts you in a circle of running and running until you don’t know what you’re running away from.“ – Amanda Mair

Amanda Mair

photos by Kitty Lingmerth

Amanda Mair hat bereits als Teenager auf sich aufmerksam gemacht, als sie 2011 ihre Debütsingle House veröffentlichte. Die Washington Post hat ihren an Kate Bush erinnernden Sound gelobt und die schwedische Zeitung Aftonbladet hat ihr Album als eines der besten schwedischen Debütalben aller Zeiten beschrieben. Außerdem wurde sie in Medien wie Time Out, The 405, Elle, Seventeen, Billboard and Popjustice gefeatured. Seit ihrem Debut hat Amanda sich entwickelt – sowohl als Künstlerin als auch als Songwriterin, aber auch als Person. Sie hat sich selbst und ihr Erwachsenwerden reflektiert. Ihre Reife offenbart sich in ihrem bisher besten Werk.


Spotify / Facebook Twitter Instagram Official webpage

You Might Also Like...

No Comments

    Leave a Reply

    Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.