Design/Art

CityLeaks Cologne Urban Art Festival

Besser spät als nie. Daher folgt jetzt endlich mein Beitrag zum CityLeaks Cologne Urban Art Festival. Vorab kann ich schon sagen, die Tour am 11. September war großartig!

11. September 2015 – beinahe ist es schon 10000 Monate her, dass es mit einer sympathischen Truppe bestehend aus Pressevertretern und Sponsoren wie zum Beispiel: AkzoNobel Dekorative Paints durch die Straßen Kölns ging, um die Werke verschiedener Künstler an den unterschiedlichsten Orten im Raum Köln-Mülheim  zu begutachten.

Einen Bericht habe ich „damals“ für schoenhaesslich geschrieben. Ich ärgere mich, dass ich es einfach nicht eher geschafft habe, diesen Beitrag endlich zu veröffentlichen. Es war wirklich großartig und hat sehr viel Spaß gemacht. Genießt die Foto-Flut, so bekommt ihr den besten Eindruck.

City Leaks=

Es begann bei Die Kunstagentin. Ich fand es nicht nur toll, weil es dort Bier gab, sondern auf die Location an sich, ach, direkt verliebt. Ein Ort an dem ich sehr gerne einmal ein Fotoshooting machen würde.

 Vivid Bunch Vol #2 | Gruppenausstellung mit Hense (US), Know Hope (US/IL), Will Barras (UK)

Doch an diesem Tag stand weder das Bier noch der Raum an sich im Vordergrund sondern die wunderbaren Kunstwerke.

City Leaks=

von links nach rechts: Know Hope: A National Anthem/Our Hearts Breaking, 2015 | Know Hope: Our Side/Their Side, 2015 | Know Hope: The Fire Took Everything/We Lost Nothing, 2015 | Know Hope: Our Homelands/Our Sentiments, 2015 | Hense: Untitled, 2015

City Leaks=

Will Barras: Study 7, Study 2, Study 4, Study 8, Study 5, Study 3 und Study 6, alle 2013

City Leaks=

Will Barras: Shotgun, The Seed of an Idea, Dinnerparty, Exolegs ind Campervan, alle 2014

City Leaks=

Will Barras: Saviour 1, 2014, und Saviour 3, 2015

City Leaks=

Hense: Papierarbeiten, ohne Titel, 2015

City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=

Das Wetter war auch ein Traum.

City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=

Das war wirklich eine super Überraschung, wir wurden von Spot zu Spot in einem Bus mit eigenem Köbis, der uns Kölsch ausschenkte chauffiert.

City Leaks=
Ab ging es zum Kulturbunker, wo uns eine ordentliche Portion Streetart erwartete. Mein Persönliches Highlight der Tour. Einige Werke hätte ich am liebsten direkt mitgenommen …

City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=

Von Bender.
City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=

Sind die nicht cool? ^^

City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=

Falls man es noch nicht gemerkt hat: BOMBENWETTER <3 So war es wirklich angenehm, die Streetart Schauplätze zu begutachten.

City Leaks=

Anschließend ging es ins Kupferwerk im Carlswerk. Ebenfalls in Köln-Mülheim.
Ich liebe ja solche shabby Hallen die als Raum für Ausstellungen fungieren.

City Leaks=

Diese Installation „Tausend Meter“ des Künstlerduos „Borgman Lenk“ setzt sich somit kritisch mit dem Thema Grenzen auseinander. Betrachtet man von nahem wird einem regelrecht schwindelig. Beeindruckender Kubus besstehnd aus 1.000 Stahlzäunen.

City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=

Flowerpower <3
City Leaks=
City Leaks=

Mixed Media Werke des niederländischen Graffitikünstlers Boris Tellegen.

City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=
City Leaks=

You Might Also Like...

1 Comment

  • Reply
    Johannes
    17. April 2016 at 17:12

    Hach wie cool :) Ja, war echt schön in Kölle. Toll, dass du noch drüber geschrieben hast!

  • Leave a Reply