Ja, wir waren dort.
Nun ist sie vorbei unsere Donnerstag-Tradition. Germany’s next Topmodel am Donnerstagabend war immer schön. Auch wenn es weniger um die Sendung sondern mehr um das gemeinsame Essen und Trinken ging. Es war immer lustig und unsere Jung’s waren tapfer, denn es galt ja nicht nur die Sendung die lief, sondern auf Caro’s und meine Kommentare auszuhalten. Ja, das war ein Lob an Euch.
Seit ich in Köln wohne, wollte ich eigentlich immer mal zum Finale von Gntm. Aber die Karten sind ja immer schneller weg als mal gucken kann. Nicht dieses Jahr, ich war einfach schneller. So war ich recht früh im Besitz von vier Karten. Und am Donnerstag war es auch schon so weit.
Sehr sympatisch fand ich den Desperados Wagen, der vor der Arena stand. Yummi. Nach dem Einlass deckten wir uns erst einmal mit Popcorn und Bier ein. Bepackt suchten wir unsere Plätze, von denen wir sehr begeistert waren. Keine Kamera, keine Plakate, Banner, Balken, nichts, was uns die Sicht hätte versperren können.
Nachdem wir alle schön instruiert wurde, dass wir auch ja laut klatschen und pfeifen und was auch immer, ging die Show auch schon mit einem lauten Knall los. Der Geruch des Feuerwerks war “wunderschön”. Aber es sah ja schon gut aus. Von Heidi verstand man Anfangs kein einziges Wort, doch das verbesserte sich glücklicherweise im Laufe des Abends. Wer gewinnt war doch ohnehin schon klar. Nicht klar war, dass uns der Taff-Tanz nicht erspart blieb. Kopfschüttelnd aßen wir einfach unsere Popcorn weiter.
Das Shooting in der Luft fand ich persönlich sehr genial. Und wem nicht klar war, dass es Louisa wird, hätte es spätestens bei dem Shooting auf dem Stuhl gemerkt.
Es war ein toller Abend.
Germany's next Topmodel
Germany's next Topmodel
Germany's next Topmodel
Germany's next Topmodel
Germany's next Topmodel
Germany's next Topmodel
Germany's next Topmodel
Germany's next Topmodel
Germany's next Topmodel
Germany's next Topmodel