Musik

Jasmine Thompson

Mit 10 Jahren gründete sie ihren eigenen Youtube Channel, mit 14 ist sie bereits berühmt.

Beinahe genau vor einem Jahr stellte ich Euch den Song „Ain’t Nobody“ von Felix Jaehn ft. Jasmine Thompson vor. Diesen Song liebe ich nach wie vor, gerade dann, wenn die Sonne scheint und das tut sie momentan ja glücklicherweise.

Nachdem sie dank ihrer Eltern schon im Alter von 8 Jahren erste Berührungen zur Musik hatte, daraufhin mit 10 Jahren ihren eigenen Youtube-Channel gründete, stieg sie bereits in ihren jungen Jahren erstmalig mit ihrer spärlich dekonstruierten Neuinterpretation des Rufus & Chaka Khan-Tracks „Ain’t Nobody“  in die britischen Charts ein und sicherte sich in Folge dessen eine stetig wachsende Fanbase mit derzeit über 1,3 Mio. YouTube-Abonnenten.

2014 wurde der deutsche DJ und Produzent Robin Schulz auf sie aufmerksam. Er gewann sie für ein Feature auf seinem Track „Sun Goes Down“. Dieser entwickelte sich zum internationalen Top 10 Dance-Hit, während das dazugehörige Video derzeit knapp 70 Mio. Views auf YouTube zählt. „Jasmines Vocals waren die perfekte Begleitung zu meiner Produktion“, sagt Schulz. „Ihr Stimme hat eine globale Empfindsamkeit und das Potenzial die Welt in ihren Bann zu ziehen.“ Thompson ihrerseits sagt: „Das war das erste Mal, dass ich meine Stimme auf einem Dance-Track hörte. Mir gefiel, wie sich der Sound von meinen bisherigen, auf Klavier und Vocals beruhenden Cover-Versionen unterschied. Es ist ein großartiges Gefühl, dass ich, über die Welt der Piano-Balladen hinaus, nun auch im Dance ein Zuhause habe.“ An dieser Stelle kann man einwerfen, dass Jasmine früher gerne einfach anfing begleitend zur Klavierprobe ihres Bruders mitzusingen – er fand‘ das gar nicht dufte. Diesen Fakt find ich herrlich sympathisch.

Heute, am 12.Juni erscheint jedenfalls ihre Single „Adore“. Für sie selbst ist es mehr als nur ein Liebessong, denn für Jasmine beschreibt dieses Stück ihre eigene Beziehung zur Musik:„Der Refrain lautet ‘I adored you / Before I laid my eyes on you’. Die Musik war schon immer für mich da, bevor mir überhaupt klar war, dass ich Sängerin werden wollte“.

Ich denke, wir werden noch sehr viel von Jasmine hören.
Achja, die EP erscheint im August :-)

Jasmine Thompson
Jasmine Thompson
Jasmine Thompson

(Photokredit: Dante Marshall)

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply