Beauty

happybrush – Tag der Zahngesundheit

Happybrush! Heute ist Tag der Zahngesundheit. Somit dreht sich an diesem sonnigen September Sonntag alles rund um die Gesundheit unserer Beisserchen.

Wenn es um meine Zähne geht bin ich sehr, sehr pingelig. Um Euch die Frage nach dem Warum beantworten zu können, muss ich nun beinahe 20 Jahre zurück:

Ich saß auf meinem kleinen coolem ersten Fahrrad, stand in einer Einfahrt und sortierte meine Füße auf die Pedale, um eine kaum befahrene Straße zu überqueren. An das, was danach geschah, kann ich mich kaum erinnern. Mein Kopf knallte auf den Lenker, mit voller Wucht auf den Mund. Schreiend wie am Spieß lief ich zur Wohnungstür, wo wir damals wohnten. Ich muss wohl ausgesehen haben, als wäre ich der Horror-Serie „The Walking Dead“ entsprungen. Schmerzen oder ähnliches blieben aus. Schockzustand, wie man mir dann erklärte. Krankenhaus. Not-Operation. Schnell war mir klar, ich hatte die besten Ärzte an meiner Seite. Nach unendlich vielen Stunden, in welchen sich darum gekümmert wurde, dass das kleine blonde Mädchen irgendwann wieder lachen kann, konnten meine Eltern und meine kleine Schwester mich mit tausenden Fäden im und um den Mund herum mit nachhause nehmen.

Man durfte meinen Mund nicht berühren. Panische, hysterische Heulkrämpfe überfielen mich, wenn sich meine Mama nur mit einem Kühlelement für meinen Mund näherte. Es vergingen Jahre und die Panik, meinen Zähnen könnte etwas passieren schwand. Ich hatte großes Glück, dass es „nur“ meine Milchzähne waren – aber seit diesem Unfall, sind meine Zähne mein Heiligtum. Selten, wirklich selten, aber manchmal zucke ich doch hin und wieder zusammen, wenn beispielweise der Zahnarzt in irgendeiner Form Druck auf meine Vorderzähne ausübt. Ansonsten sind Narben an der Oberlippe das einzige, was daran erinnert.

Lass uns zusammen auf den Putz hauen und natürlich auch Deine Zähne glücklich machen.

Für meine Zähne mache ich alles. Folglich ist es auch nicht groß verwunderlich, dass wenn ich auf neue Zahnreinigungsprodukte stoße, sie am liebsten sofort testen würde. Aktuell bin ich auf happybrush aufmerksam gemacht worden und ja, ich fand‘ den Namen direkt süß. Für mich passen die Worte „happy“ und „brush“ mehr als perfekt zusammen. Das Design der Schall-Zahnbürste überzeugte mich auch: schlicht und elegant. Ab Oktober 2016 können die Zahnbürsten samt Zahnpaste in die Badezimmer Deutschlands einziehen.

happybrush
happybrush

WARUM ELEKTRISCH BESSER IST
+ Mit Schall-Technologie reinigst du Deine Zähne mit über 30.000 Vibrationen pro Minute – Handzahnbürsten schaffen nur etwa 300 Bewegungen.
+ Oft putzen wir unsere Zähne nicht lang genug. Ein eingebauter Timer gibt Dir nach der empfohlenen Putzdauer von 2 Minuten ein Zeichen.
+ Elektrische Zahnbürsten bewegen sich 75-mal mehr als Handzahnbürsten. Damit entfernen sie Plaque und reduzieren Zahnfleischentzündungen deutlich effizienter.

happybrush

„Bye bye langweiliger Handputz-Modus. Mein Bürstenkopf sorgt für hoch-effektive Vibrationen (31.800 um genau zu sein, aber das wirst du spüren). Dazu habe ich einen intelligenten Timer eingebaut, der alle 30 Sekunden vibriert und nach 2 Minuten stoppt – dann ist es auch schon vorbei. Mein Power-Akku ist bis zu drei Wochen bereit für jedes Abenteuer.“

happybrush liefert nicht nur eine geniale Schall-Zahnbürste, sondern auch eine ganz tolle Zahnpasta. Warum ich sie so toll finde, liegt nur allein daran, dass happybrush in ihrem Corporate Design auf meine Lieblingsfarbe zugriff, sondern auch die Punkte auf der Grafik machen sie zu einem Superprodukt.
happybrush

„Für alle, die morgens Superkräfte brauchen und abends lächelnd ins Bett gehen wollen: Ich bin für dich da. Meine superfrische Minz-Formel gibt deinen Zähnen gaaanz viel Liebe und bringt dich zum Strahlen.“

Wie putzt ihr denn? Handzahnbürste oder Elektronische Zahnbürste?

Da ich persönlich es immer schön finde, die Gründer, eben die Menschen hinter einem Produkt, kennen zu lernen, habt ihr hier mal noch ein Foto der drei Männer mit dem strahlend weissen Lächeln.
happybrush

Hier sind also die Gründer Flo, Stefan und Felix. Die drei haben in ihren vorherigen Jobs z.B. bei Procter & Gamble (Oral-B, blend-a-med) viel über Produkte und Mundpflege lernen können, bevor sie dann Anfang 2016 ihre Leidenschaft von einem eigenen Unternehmen in die Wirklichkeit umgesetzt haben.


Allg. Info zum Tag der Zahngesundheit: „Kernstück der Jahreskampagne ist die zentrale Pressekonferenz zum Tag der Zahngesundheit, der in Deutschland jährlich am 25. September begangen wird.  Wissenschaftler, Repräsentanten aus der Praxis und von den Krankenkassen werden über den aktuellen Wissensstand im Bereich der Mundgesundheitsförderung und deren Finanzierung berichten. Außerdem stellen sie dar, wie es um die Mundgesundheit in Deutschland steht. Ziel ist es, Eltern genug Fakten an die Hand zu geben: Mit Wissen gestärkt können sie dann manche gesundheitsgefährdende Mythen enttarnen, die von Großeltern weitergegeben oder in Internet-Foren diskutiert werden.“ dzw

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.