Essen/Trinken

Veggie Schinken

Sorry, aber: what the fu**.

muji

Als ich diese Werbung neulich sah, dachte ich, ich seh‘ nicht richtig. „Meine Freundin ist Vegetarierin und hat richtig Lust auf Schinken Spicker.“ Ich verstehe es nicht. Ich verstehe es wirklich nicht. Ich persönlich esse wirklich so gut wie gar kein Fleisch. Ausgenommen das Chili Con Carne eines Freundes. Das wird immer einmal probiert. Denn, wieso soll man sich etwas verbieten, wenn es doch schmeckt? Fisch esse ich im übrigen auch. Also bin ich keine Vegetarierin. Ich bin wohl eine Komischtarierin. Aber eine, die absolut weder Schinken, noch Salami oder sonst etwas isst. Klar freue ich mich, wenn die Theke der Tofu- und Sojaprodukte wächst. Aber hat man als Vegetarierin wirklich Lust auf Schinken?

Ich für meinen Teil, finde es absolut bescheuert, Fleischprodukte zu imitieren. Ich habe keine Lust, etwas zu essen, das meinen Augen vorspielt es ist Fleisch und ich esse es nur, weil mein Kopf weiß, es ist kein Fleisch… ?!
Wieso kann nicht einfach etwas Neues erfunden werden? Die Veggie-Scheibchen, oder Veggie-Platten – Was auch immer. Aber Vegetarischer Schinken? Wenn ich mir nun diese Veggie- Schinken- Dinger auf mein Brot legen würde… sorry, das wird mit Fleisch assoziiert und das ist ja das, was man als Vegetarier nicht will, oder verstehe ich hier etwas falsch? Es geht darum Fleisch zu imitieren, dass es für Vegetarier auch „Schinken“ gibt. Sorry, das ist sowas von lächerlich.

Aber, und das ist ein großes aber: Wer Lust darauf hat, kann es natürlich gerne essen :) Genauso können auch alle Leute, die gerne Fleisch essen, einfach Fleisch essen. Ein Dozent meinte neulich, wie ich denn ohne Fleisch leben könnte: Fisch ist lecker und ich brauch einfach kein Steak auf dem Teller.

Klar kann der Rügenwalder Veggie Schinken super schmecken, aber warum S c h i n k e n ?

muji
(Screenshot von wikipedia)

You Might Also Like...

5 Comments

  • Sven
    8. Januar 2015 at 08:35

    WTF? Ja genau, dass war auch mein erster Gedanke als ich davon hörte.
    Aber mir soll es egal sein, ich kuschle lieber mit einem richtigen Schinken [Anm. d. Red. aus Tier!!!).

  • Electrofairy
    9. Januar 2015 at 14:29

    Das ist wirklich sau bescheuert… ich hab das auch nie verstanden mit dem Veggie-Schnitzel Zeug… na ja!

  • OddNina
    11. Januar 2015 at 14:40

    Ich hab jetzt ziemlich lang darüber nachgedacht wie egal mir das sein sollte, womit einer der größten Wursthersteller versucht ein Stück vom Hypekuchen abzubekommen nur ist es tatsächlich eine total logische Konsequenz.

    Nicht jeder ist Vegetarier weil er Kühe kuschelig findet oder Peta Beiträge auf Facebook teilt und alle Fleischesser verteufelt oder weil er bewusst weniger Fleisch an sich essen will. Es gibt tatsächlich Menschen die weniger Fleisch essen wollen, ohne auf Fleisch verzichten zu wollen. Das klingt so wirr, aber macht Sinn.
    Ich kann mich sehr gut in Leute reindenken, die sagen „Wenn es super gute Fleischimitate gibt, die gut schmecken aber keinem Tier weh tun, dann greife ich doch lieber zu denen.“ anstelle direkt auf Fleisch zu verzichten. Ich wäre so jemand der ein Steak das nicht von der Kuh ist dem Steak bevorzugen würde das von der Kuh ist, solange es genau so geil schmeckt. Noch ist die Lebensmittelindustrie noch nicht so weit aber vielleicht ist sie das irgendwann mal so.

    Tim Mälzer selbst hat vor kurzem gesagt das Vegetarische und Vegane Ernährung die nächsten Jahrzehnte zur Kernernährung werden wird. Das bedeutet aber nicht,. dass es dann keine Fleischimitate mehr geben wird.. nur das Schinken eben nicht mehr aus Fleisch sein muss. Man sollte das eher als Möglichkeit sehen die verkrampften Essgewohnheiten aufzulockern. Das schließt ja nicht aus, dass man Veggie Produkte so raus bringen kann :D

  • Sumi
    11. Januar 2015 at 22:11

    Ich bin jetzt kein Vegetarier, aber ich finde das gar nicht so bescheuert. Wenn man nur aus ethischen Gründen kein Fleisch ist, den Geschmack aber total mag, dann ist das doch ne gute Alternative? Also wenn mir wer Garantieren könnte, das sich Fake-Fleisch bekäme, dass fast genau so schmeckt wie echtes Fleisch, fände ich das super und würde wohl eher darauf zurück greifen, als auf Fleisch…

  • Marie
    15. Januar 2015 at 16:33

    Ich habe mir auch schon lange Gedanken zu diesem Thema gemacht und sehe es genauso wie OddNina und Sumi.
    Ich hatte letztes Jahr die Peta Facebookseite geliked weil ich mich für vegane/vegetarische und tierversuchsfreie Kosmetik interessiere. Ich sehe es nämlich nicht ein, dass Tiere ihr leben lang leiden müssen, damit unsere Haut nicht anschwillt, wenn wir uns ein wenig makeup drauf tun.
    Dann kamen natürlich diese ganzen Massentierhaltungs-Beiträge die ich immer versuchte zu ignorieren: Nach ein paar Monaten hat mich mein Wurstbrot angeekelt, obwohl ich es essen wollte. Habe dann also drauf verzichtet und nochmal ein paar Monate später eine Heißhunger-Attacke bekommen. Da wäre mir dieses Fleischimitat gerade recht gekommen.

    Früher hieß es Sonntagsbraten, weil man sich selten Fleisch leisten konnte. Nun isst fast jeder jeden Tag Fleisch. Kostet ja nichts mehr, wegen der günstigen Massentierhaltung. Menschen haben soviel Fleischprodukte im Kühlschrank, dass es teilweise zu einem Wegwerfprodukt geworden ist.
    Würde jeder Mensch seinen Fleischkonsum reduzieren, könnte man die Tiere wahrscheinlich/hoffentlich im lebenden Zustand moralisch und glücklicher halten.

Leave a Reply

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.