Musik

YEAH! YEAH! What‘ your problem?

Blow Those Fuckers Away – Tune Circus.

Das ist nur ein toller Song (Album: „The Sound of Breaking Waves“ VÖ: Februar 2015 )der Ludwigsburger Rockband Tune Circus. Zunächst muss ich direkt mal gestehen, dass ich zusagte, über die Band zu schreiben, bevor ich mir die Musik angehört hatte. Ich sah, sie sind aus Ludwigsburg und ganz nach dem Motto „support your locals“ entschied ich mich für eine Vorstellung auf meinem Blog. Jetzt, wo ich mir das Album angehört habe, bin ich froh, dass es kein Scheiß ist. Haha. Jungs, habt ihr gut gemacht.

Die Musik erinnert mich an wilde Zeiten in Stuttgart, als man an Wochenenden zwischen dem Club Universum, der Röhre und dem LKA hin und her tingelte. Da war ich 17 und die Röhre gibt es schon gar nicht mehr. Ich persönlich finde das wirklich furchtbar. Die Röhre war Kult. Schon meine Mama zappelte dort zu The Exploited und ich machte dort meine ersten Crowdsurfing Erfahrungen. Ähm, ja, soweit wollte ich nun gar nicht ausholen … es geht um die Band.

Tune Circus besteht aus 4 Alternative Rockern (Robert Reister (voc), 

Jan Petersen (bass), 
Julian Konzmann (drums), 

Stefano Zanolli (git)), die mit schon einigen bekannten Größen auftraten. Darunter zum Beispiel: Clueso, Max Herre, Scorpions, Cro, Alligatoah, Nena, Wir sind Helden, Juli, Silbermond, Revolverheld, Jupiter Jones, Broilers, McFitti, Bosse und Kraftklub. Das ist nur eine Auswahl, die Jungs haben bereits sage und schreibe 400 Shows im Raum Stuttgart/ Ludwigsburg gerockt. Gut, Tune Circus gibt es auch nicht erst seit gestern, denn schon im Jahr 2007 wurden sie beim SWR-Jugendsender „Das Ding“ zum Newcomer des Jahres gewählt.

Ich denke, mit ihrer Einstellung: Doch am Ende des Tages zählt für die Jungs nur, dem Publikum eine fette Show zu liefern, werden sie noch weit kommen. Packt die Instrumente und auf nach Köln!

Tune Circus
Tune Circus

You Might Also Like...

No Comments

Leave a Reply