Glossybox – I believe in spring. 
Schönes Motto = Schöner Inhalt, dachte ich mir jedenfalls. War leider nur bedingt der Fall. Bevor ich hier lange Reden schwinge, präsentiere ich Euch direkt den Inhalt meiner “Frühlingsbox”.


Color Club // Nagellack
Sorry, aber was ist denn bitte an diesem nude Farbton “Blush Crush” frühlingshaft? Mh. Klar, die Farbe ist nicht verkehrt, geht immer, so ein Standart-Ding, aber wenn ich an Frühling denke, habe ich kunterbunte Knallerfarben im Kopf 🙂
Avène// Duschgel
Ich mag Avène sehr. Von daher mag ich auch dieses Produkt. Auch im Frühling muss man Duschen 😀
Toni&Guy // Prep Heat Protection Mist
Selbe Spiel wie mit Avène: Ich mag Toni&Guy = Ich mag das Produkt. Verwende es allerdings nur beim Haare föhnen, auch wenn man es dabei eventuell weniger braucht, aber der Geruch ist fein 🙂 Ein Glätteisen etc pp besitze ich nicht.
Naked Lips // Organic Lip Balm
Schmiiiiierig. Wenn ich meine Lippen pflegen möchte, heißt das nicht, dass sie aussehen sollten, als hätte ich sie in Fett gebadet. Dieses Produkt ist wirklich nicht meins. Der Duft hat mich im Übrigen auch nicht überzeugt. Das klingt nun alles so mies, wer da andere Erfahrungen gemacht hat: Ich bitte um Berichterstattung.
Make Up Store // Eyedust
Dust. Und was für ein Dust, der mir da beim Öffnen entgegen bröselte. Wenn ich nicht so ein Fan von Make Up Store wäre, hätte ich das Döschen so wie es war, einfach weggeschmissen. Der Deckel ist beim Versuch es zu säubern auch direkt mal abgekracht. Also die ursprüngliche Idee, den Eyedust, erst beim Drehen zu erreichen, hat meiner Meinung nach völlig versagt. Man braucht weder drehen noch sonst etwas: Der Eyedust kommt überall raus. Dose, Deckel, aufdrehen, benutzen – simple und funktional. Aber nein, man möchte es auch gerne ma komplizierter machen als es ist.
Trotzdem, Make Up Store ist super. Die Pigmentieren der Lidschatten, Eyedust, whatever sind großartig.
Glossybox
Glossybox
Glossybox
Glossybox
Glossybox
Glossybox
Glossybox
Glossybox
Glossybox
Glossybox
Glossybox